(Einzel-)Training zum Hundeführerschein

(Einzel-)Training zum Hundeführerschein

Warum zum Teufel benötigt man einen „Hundeführerschein“?

Das Ziel des Hundeführerscheins ist es zum einen grundlegendes Wissen über den Partner Hund zu erlangen und zum anderen einen Vierbeiner an der Seite zu haben, der unter anderem

  • umgänglich mit Mensch und Hund ist
  • mit Umweltreizen klarkommt
  • an lockerer Leine gehen kann
  • an einem ausgewiesenen Ort bleiben kann
  • unter Ablenkung auf den Rückruf reagiert

Ganz nebenbei werden bei dem sogenannten „Laufschema“ auch wesentliche Eigenschaften deines Hundes gefördert, die wir im Alltag ständig brauchen, das sind

  • Impulskontrolle, – die Fähigkeit sich zurücknehmen zu können
  • eine gute Frustrationstoleranz, – diese hängt mit der Impulskontrolle eng zusammen und kann nur verbessert werden, indem der Hund lernt in kleinen Schritten mit frustrierende Situationen umzugehen
  • und die Bindung zwischen dir und deinem Hund

Dein großer Benefit

Wenn du dich und deinen Hund bis zum Hundeführerschein kontinuierlich ausgebildet hast, dann kannst du Angst- und Aggressionsproblematiken im Ansatz schon erkennen, du (er-)kennst die wesentlichen Ausdrucks- und Reaktionsformen deines Hundes und lernst somit deinen Hund viel besser kennen.

Du kannst immer nachweisen, dass du alles für eine gute Ausbildung deines Hundes getan hast. (Ggf. kann das im Urlaub nützlich sein, oder wenn du umziehst, auch vorab interessant für Vermieter sein, die der Hundehaltung skeptisch entgegenstehen.) Stell dir vor du zückst deinen Ausweis und lässt alle Kritiker verstummen. 😉

Klar, aktuell ist das Thema noch nicht so brennend wichtig, könnte es allerdings werden, denn immer wieder wird die Einführung einer Hundeführerscheinpflicht diskutiert. Komme dieser Pflicht zuvor und mache deinen “Schein” ganz gemütlich schon jetzt.

Der Hundeführerschein besteht aus drei Teilen

  1. Sachkundeprüfung des Hundeführers
  2. Laufschema mit dem Hund
  3. Sozialteil: Passieren von Hunden & Menschen, sowie entspanntes Verhalten bei klappernden Einkaufswagen und anderen Ablenkungen

Du bekommst von mir

  • Die Fragebögen mit Antworten für die Sachkundeprüfung. – Diese besprechen wir nach und nach
  • Die Unterlagen zum Laufschema – Dieses wird auf dem Hundeplatz geübt.
  • Für den Sozialteil üben wir in Alltagssituationen z.B. beim Supermarkt, in der Stadt, wir trinken einen Café etc.
Laufschema A

Dies ist eine von mehreren Abfolgen, die in der Prüfung abgelaufen werden

Mit Bestehen der Hundeführerscheinprüfung erhältst du ein Hundeführerscheinzertifikat, einen kleinen Ausweis und obendrein bekommst du bei Vorlage in Fürth einen einmaligen Hundesteuernachlass i. H. v. 50€ als kleine Belohnung. 🙂

Übrigens:
Ich bin offen für Interessenten, die mithilfe der Unterlagen üben und lernen wollen. Du kannst also auch woanders oder in Eigenregie für die Prüfung pauken und – nach einer kleinen Vorschau 😉 – melde ich dich zur Prüfung an. Ohne Vereinsmitgliedschaft, ohne Vertrag, lediglich mit 50€ Prüfungsgebühr. Billiger kommst du nicht an den Hundeführerschein. 🙂

Wenn wir uns noch nicht kennen ist vorab eine Schnupperstunde sinnvoll. Klicke hier für mehr Infos.

Ansonsten melde ich mich bei dir telefonisch, sobald ich deine Anfrage erhalten habe.
>> Jetzt Anfrage stellen

Erfahrung einer erfolgreichen Absolventin

“Hundeführerschein mit Eva im Einzel- sowie Gruppentraining hat richtig viel Spaß gemacht! Sie kann mit ihren vielseitigen, fundierten Fachkenntnissen in einer ruhigen, besonnenen und angenehmen Weise auf Hund und Besitzer eingehen und diese individuell fördern und trainieren. Wir haben den Hundeführerschein mit “sehr gut” bestanden und geben Eva auch die Note “sehr gut” für ihr Training. Mit den allerbesten Empfehlungen.”
Sinuk und Ina